Schlagwort-Archive: KatWarn

KatWarn Probealarm

KATWARN-Probealarm am 1. August um 11 Uhr

Ludwigshafen beteiligt sich zusammen mit anderen Kommunen, Landkreisen und kreisfreien Städten in Rheinland-Pfalz am Donnerstag, 1. August, an einem landesweiten KATWARN-Probealarm. Die
Berufsfeuerwehr löst an diesem Tag um 11 Uhr eine Probewarnung aus, die alle Nutzerinnen und Nutzer der kostenlosen Smartphone-App erreicht, die Ludwigshafen oder eine Gemeinde im Landkreis bei KATWARN als Ort benannt haben. Zudem versendet die Feuerwehr ebenfalls einen Probealarm-Hinweis über den Warnkanal NINA, welcher Nutzerinnen und Nutzer erreicht, die diese kostenlose Warn-App auf ihren Smartphones oder Tablets verwenden.

Quelle: Ludwigshafen.de

#immerda

Einsatz 44 bis 65-2019

Unwettereinsätze in der VG Maxdorf

Am heutigen Sonntag, 28.07.19 wurden zunächst die Feuerwehren Birkenheide und Maxdorf um ca. 14.38h zu Unwettereinsätzen aufgrund des Starkregens alarmiert. Da immer mehr Einsatzstellen gemeldet wurden, wurde dann Alarm nochmals für alle drei Feuerwehren gegeben.
Insgesamt waren 32 Einsatzstellen abzuarbeiten.
Birkenheide – 21 Stück
Fußgönheim – 3 Stück
Maxdorf – 8 Stück

Die Feuerwehr war mit 11 Fahrzeugen und 47 Kameraden im Einsatz.
Einsatzende war ca. um 21 Uhr

#immerda

Text Pressestelle Feuerwehr VG Maxdorf

KatWarn meldet …

der

DWD meldet: Amtliche UNWETTERWARNUNG vor SCHWEREM GEWITTER mit HEFTIGEM STARKREGEN und HAGEL vom 06.06.2019 00:30 – 06.06.2019 03:00.

Der Deutsche Wetterdienst meldet: Es treten Gewitter auf. Dabei gibt es heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 20 l/m² und 40 l/m² pro Stunde sowie schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 100 km/h (28m/s, 55kn, Bft 10) und Hagel.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich (Details: www.hochwasserzentralen.de). Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

http://www.wettergefahren.de

KatWarn Probealarm RLP

KATWARN & NINA – landesweiter Probealarm am 03.12.2018

Am morgigen Montag den 03.12.2018 wird um 11:00 Uhr wieder ein Probealarm für die Bevölkerungsinformationssysteme KATWARN und NINA durchgeführt. Auslösende Stelle ist dieses Mal die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier.

Alle bereits angemeldeten Nutzer von KATWARN und NINA sollten auf Ihrem Mobiltelefon eine entsprechen Probewarnung erhalten.

Im Einsatzfall können über KATWARN und NINA wichtige Warnmeldungen und Informationen des Bevölkerungsschutzes zu verschiedenen Gefahrenlagen wie Unwetter, Großbrand, Gefahrstoffaustritt oder Hochwasser übermittelt werden.

Sowohl die KATWARN als auch NINA stehen kostenlos für User von iPhones und Android-Phones zur Verfügung, KATWARN zudem auch für Windows-Phones.
#KATWARN #NINA

Katwarn: Nächster Probealarm steht an!

Am Montag, 6. August 2018 um 11 Uhr wird in Rheinland-Pfalz das Katastrophenwarnsystem KATWARN getestet.
Die Zuständigkeit für die Auslösung des Tests wechselt zwischen dem Land, den Kommunen und den Integrierten Leitstellen. Dieses Mal liegt die Verantwortung bei den Integrierten Leitstellen, also auch bei der neuen Integrierten Leitstelle in Ludwigshafen. Mit dem Probealarm soll geprüft und sichergestellt werden, dass jeder registrierte Nutzer von KATWARN auch eine Nachricht auf dem mobilen Endgerät erhält. Wer gewarnt ist, kann sich und seine Angehörigen im Ernstfall besser schützen. Im Unterschied zur klassischen Sirene werden mit der App KATWARN zusätzlich auch Verhaltenshinweise übermittelt. Heutzutage ist das Smartphone ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens und bietet somit eine gute und zusätzliche Alternative, um flächendeckend und rechtzeitig vor Gefahren zu warnen. Die Anmeldung und Nutzung des Warnsystems mit Smartphone oder Handy ist freiwillig und kostenlos.
Die KATWARN App steht kostenlos zur Verfügung im App Store, Google Play Store und im Windows Store.
Wer kein Smartphone hat, der kann mit eingeschränkter Funktionalität auch per SMS oder E-Mail gewarnt werden. Weite Informationen zum Warnsystem KATWARN unter www.katwarn.de.
Das Support-Team beantwortet alle Ihre Fragen schnell und kompetent per E-Mail an support@katwarn.de.

KATWARN Probealarm

*** KATWARN – Kreisweiter Probealarm am 09.April 2018 ***

Am kommenden Montag den 09.04.2018 wird um 11:00 Uhr wieder ein Probealarm für das Bevölkerungsinformationssystem KATWARN durchgeführt.
Zum einen dienen die Probealarme dazu die Funktion des Systems regelmäßig zu überprüfen, zum anderen soll das Warnsystem bei den Nutzerinnen und Nutzern im Gedächtnis bleiben.
KATWARN dient in erster Linie dazu die Bevölkerung beispielsweise bei einer Großschadenslage oder einem Umweltereignis zu warnen, bzw. zu informieren. Auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) informiert im Falle von besonderen Unwetterlagen.
Die KATWARN App steht sowohl für User von IPhones, Android-Phones und Windows-Phones kostenlos in den jeweiligen App-Stores zur Verfügung.
Weiterhin bietet KATWARN auch kostenfreie Warnungen mit eingeschränkter Funktonalität per SMS/E-Mail zum Gebiet einer registrierten Postleizahl an.

Weitere Informationen zum Warnsystem KATWARN gibt es unter unter www.katwarn.de oder auf der Facebookseite von KATWARN.

Info Katwarn

Wenn am kommenden Montag, 04. Dezember, um kurz nach 11.00 Uhr bei Katwarn-Nutzern der Alarm schrillt, besteht kein Grund zur Sorge – es wird sich um einen Probealarm handeln. Als erstes Bundesland führt Rheinland-Pfalz einen landesweiten Probealarm mit dem Katastrophenwarnsystem Katwarn durch, ausgelöst durch die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier.

Der bundesweit einheitliche Warndienst Katwarn soll bei Katastrophen- und Notfällen wie Unwettern, Bränden, Chemieunfällen, Bombenfunden oder Terrorlagen die Nutzer warnen und Verhaltensempfehlungen geben – per SMS, E-Mail oder Pushmeldung via Smartphone-App. Die Anmeldung und Nutzung des Warnsystems ist kostenlos. Eingespeist werden die Nachrichten von den verantwortlichen Feuerwehrleitstellen, Landeslagezentren oder dem Deutschen Wetterdienst.

KATWARN SONDERFALL

Land Rheinland-Pfalz meldet : Information Sonderfall. Gültig ab 28.09.2017 , 14:39

Details

Warnung vor vergifteten Nahrungsmitteln – Fahndung nach mutmaßlichem Erpresser

Im Zusammenhang mit einer bundesweiten Erpressung verschiedener Konzerne hat ein unbekannter Täter gedroht, bei Nichterfüllung seiner Forderung in Lebensmittel- und Drogeriemärkten im In- und Ausland nicht näher benannte Produkte zu deponieren, die mit einer unter Umständen tödlich wirkenden giftigen Substanz in flüssiger oder fester Form kontaminiert sind.

Die Behörden nehmen diese Drohung sehr ernst, zumal der Täter bereits vergangene Woche in Friedrichshafener Einkaufsmärkten mehrere vergiftete Lebensmittelprodukte in Gläschen platziert hatte, wo sie aber nach seinem Hinweis gefunden werden konnten.
Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass es künftig zu einer Manipulation kommt, werden Verbraucher aufgefordert, auf Beschädigungen der Produktverpackungen oder das Fehlen des Unterdrucks zu achten. Deckel von ordnungsgemäß verschlossenen Gläsern weisen üblicherweise eine Wölbung nach innen auf, beim Öffnen ist ein Knackgeräusch zu hören.
Werden beim Einkauf verdächtige Produkte festgestellt, werden die Verbraucher gebeten, sofort das Verkaufspersonal zu informieren. Stellen Verbraucher zu Hause eine Manipulation an Verpackungen fest, können diese beim Ladengeschäft oder bei jeder Polizeidienststelle abgegeben werden. Schalten Sie Rundfunk und Fernsehen an. Informieren Sie sich über alle verfügbaren Medien.