Schlagwort-Archive: FF Bir

Aus Aktuellem Anlass

Aus hinlänglich bekannten Gründen möchten auch wir sie bitten, heute im Zeitraum 16-18 Uhr:

– Extrem vorsichtig zu fahren
– Nicht zu kochen (Chips und Erdnüsse sind auch sehr nahrhaft)
– Die Katze einzusperren. Oder den Baum im Garten noch schnell zu fällen.
– Sich körperlich besonders zu schonen. Soll ja auch warm werden heute.
– Den Haustürschlüssel nicht zu verlieren.
– Das Unkraut unter der Hecke nicht abzuflämmen
– Nach dem Tanken den Tankdeckel extra fest zuzudrehen
– Die Kippe nicht in das trockene Unterholz am Waldrand zu schnipsen
– Das schmerzende Knie noch heute Mittag dem Hausarzt zu zeigen

Außerdem fänden wir das echt gut, wenn sie noch schnell die Batterien im Rauchmelder wechseln und den Wasseranschluss der Waschmaschine kontrollieren könnten.

Solltet ihr dennoch Hilfe benötigen kommen wir auf jedenfall vorbei und befreien euch aus eurer misslichen Lage!

Eure Feuerwehr Birkenheide

Quelle: Feuerwehr Osnabrück

Das Löschfahrzeug

Hinter der Bezeichnung LF 8/6 verbirgt sich ein sogenanntes Löschgruppenfahrzeug mit einer Festeingebauten Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Leistung von 800 Liter in der Minute bei 8 bar Druck und einem Löschwassertank mit einem Fassungsvermögen von 600 Liter Wasser.

Das LF 8/6 der Feuerwehr Birkenheide wurde 1991 von der Firma GFT auf einem Fahrgestell der Firma Mercedes Benz aufgebaut. Es hat seit Jahresmitte 2017 den Funkrufnamen „Florian Maxdorf 2-44-1“. Unser LF 8/6 ist ein sogenannter „Erstausrücker“ das Bedeutet dass das Fahrzeug bei den meisten Einsatzarten als 1. Fahrzeug mit seiner Besatzung ausrückt.

Auf dem Fahrzeug sind 9 Sitzplätze vorhanden die von folgenden Funktionen besetzt werden, 1 Maschinist (Fahrer), 1 Fahrzeugführer (Gruppenführer), 1 Angriffstrupp (2 Personen), 1 Wasserstupp (2 Personen), 1 Schlauchtrupp (2 Personen und 1 Melder.

Beladen ist das Fahrzeug mit einer ca. 400 teiligen Beladung zur Brandbekämpfung, der leichten Technischen Hilfe sowie für den leichten Umweltschutz Einsatz.

Unser Löschgruppenfahrzeug wird im Jahr 2018 durch ein sogenanntes MLF Mittleres Löschfahrzeug ersetzt. Hier zu können Sie gerne in der Rubrik „Fahrzeugprojekt MLF“ mehr Informationen Nachlesen.

System Test der Sirene auf dem Dach der Grundschule

An jedem 1. Samstag im Monat erfolgt um ca. 12 Uhr eine Funktionsüberprüfung der Sirene vom Typ E-57 auf dem Dach der Albertine-Scherer-Grundschule.

Der 3 mal Aufheulende Warnton signalisiert „Feueralarm“. Zu Zeiten wo es noch keine Handys und Flächendeckende Festnetztelefone gab. Konnten so in Not geratene Bürger die Feuerwehr alarmieren.

Strahlrohre bei der Feuerwehr

Bei der Feuerwehr werden sogenannte Strahlrohre für die Wasserabgabe benutzt, die Strahlrohre sind nach der DIN genormt. Bei der Feuerwehr Birkenheide werden folgende Strahlrohre für die jeweiligen Einsatzbereiche eingesetzt.

Das B-Rohr ist das größte Strahlrohr was von einem Feuerwehrtrupp (2 Personen) geführt werden kann. Es hat einen Wasserdurchfluss von 400 Liter in der Minute bei einem Druck von 8 bar, entfernt man das sogenannte Mundstück kommt man auf eine Literleistung von 800 Liter die Minute. Das Strahlrohr hat einen Sprühstrahl oder einen Vollstrahl.

Bei dem C-Rohr ist ein Strahlrohr mittlerer Größe was ebenfalls von einem Feuerwehrtrupp (2 Personen) geführt wird. Es hat einen Wasserdurchfluss von 200 Liter in der Minute bei einem Druck von 8 bar, entfernt man das sogenannte Mundstück kommt man auf eine Literleistung von 400 Liter die Minute. Das Strahlrohr hat einen Sprühstrahl oder einen Vollstrahl.

Das Hohlstrahlrohr ist erst seit einigen Jahren bei der Feuerwehr vertreten und löst immer mehr die Technik der C und B-Rohre ab. Im Gegensatz zu den Strahlrohren B und C kann man bei einem Hohlstrahlrohr die Wasserdurchflussmenge in festgelegten Stufen einstellen. Hier ist es auch möglich das Sprühbild Stufenlos von einem Vollstrahl über einen Sprühstrahl hin zu einem Sprühstrahl mit Mannschutz zu Verstellen. Der Begriff Hohlstrahl kommt zustande da das Sprühbild in der Mitte Hohl ist. Bei der Feuerwehr Birkenheide kommen 2 Typen Hohlstrahlrohe zum Einsatz zum einen mit einer Durchflussmennge von 60-150-235 Liter die Minute bei 6 bar Druck und Holstrahlrohre mit 40-80-130 die Minute bei 6 bar Druck. Der Einsatzbereich dieser Hohlstrahlrohre ist fast Grenzenlos ob mit Wasser, Netzmittel oder sogar im Schaumeinsatz

Für den Bereich der Wald und Flächenbrände haben wir D – Hohlstrahlrohre mit einer Durchflussmenge von 50 Liter die Minute bei 6 bar Druck.