Schlagwort-Archive: Birkenheide

Schläuche bei der Feuerwehr

Am heutigen Technik Sonntag möchten wir Ihnen die Verschiedenen Schläuche bei der Feuerwehr vorstellen. Man Unterscheidet hier in 3 Hauptgruppen Saugschläuche, Druckschläuche und Formstabile Schläuche.

Die Gruppe der Formstabilen Schläuche werden auch Schnellangriffschläuche genannt, diese sind auf einer im Löschfahrzeug festverbauten Schlauchhaspel aufgerollt und fest mit der Feuerlöschkreiselpumpe verbunden. Der Vorteil dieser Schnellangriffschläuche liegt wie der Name schon sagt in der Schnelligkeit, der Schlauch muss nicht komplett von der Schlauchhaspel abgerollt werden sondern kann von 1m bis 60m Stufenlos benutzt werden. Auf unserem Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6) befindet sich ein 50m Schnellangriffschlauch und auf dem Tanklöschfahrzeug 3000 (TLF 3000) lagert ein 60m Schnellangriffschlauch.

In der Gruppe der Saugschläuche befinden sich wie der Name schon sagt Schläuche mit denen Löschwasser zum Beispiel aus einem offenen Gewässer Fluss, Bach oder See mit Hilfe der Feuerlöschkreiselpumpe angesaugt werden kann. Auf unseren Fahrzeugen LF 8/6 und dem TLF 3000 lagern je 4 Saugschläuche vom Typ A-110mm-1600mm (Innendurchmesser 110 mm und einer Länge von 1600 mm).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Druckschläuche bei der Feuerwehr Birkenheide werden in einer großen Menge und verschieden Ausführungen auf den Fahrzeugen LF 8/6 und dem TLF 3000 vorgehalten. Wir haben folgende Typen von Druckschläuchen verlastet.

A-110mm-20m
B-75mm-20m
B-75mm-5m
C-42mm-15m
C-42mm-30m
D-25mm-15m

Mit dem Buchstaben A,B,C,D wird der Schlauch unterschieden, die erste Zahl zeigt was der Schlauch für einen Innendurchmesser hat. Die letzte Zahl sagt aus wie lange der Schlauch ist. Jeder Schlauch ist auf beiden Seiten mit einer genormten Druckkupplung ausgestattet, was uns die Möglichkeit gibt die Schläuche mit diversen Wasserführenden Armaturen und verschiedenen Pumpen zu Verbinden oder auch die Schläuche miteinander zu Verbinden um so eine große Distanz zu Erreichen.

Der mobile Wasserwerfer

Als eines der ersten Geräte am Technik Sonntag möchten wir Ihnen unseren mobilen Wasserwerfer vorstellen. Dieser ist auf unserem TLF 3000 (Tanklöschfahrzeug mit 3000 Liter Löschwasser) verlastet.

Der mobile Wasserwerfer vom Typ R.A.M auch Rapid Attack Monitor genannt hat eine Durchfluss Menge von ca. 1893 Liter pro Minute bei ca. 5 bar Druck und wird von einem Schlauch vom Typ B-75 mit dem Löschwasser versorgt. Der R.A.M ist für einen sogenannten unbemannten bzw. für einen bemannten Betrieb ausgelegt, das heißt er kann in den Einsatz gebracht werden ohne das Personal zum Betrieb gebunden wird. Zur Sicherung kann er mittels eigenem Anschlagmittel an einem Festpunkt fixiert werden. Ausgestattet mit einer Hohlstrahldüse haben wir die Möglichkeit von einem Vollstrahl (gebündelter Wasserstrahl) mit großer Wurfweite Stufenlos zu einem sehr breiten Sprühstrahl mit einer feinen Wasservernebelung zu wechseln. Vorteil des Sprühstrahl ist das mit wenig Aufwand eine sehr große Fläche gekühlt werden kann. Auch in Verbindung mit einem Zumischer und Schaummittel können wir die große Wurfweite bei Bedarf Ausnutzen.

Neue Kategorie der „Technik Sonntag“

Ab dem heutigen Samstag den 21.04.2018 werden wir Ihnen jeden Sonntag, in der Kategorie „Technik Sonntag“ eins unserer zahlreichen Einsatzgeräte vorstellen. Wir möchten Ihnen einen kleinen Einblick geben für was eine Feuerwehr in der heutigen Zeit gerüstet sein muss und warum.

Einsatz 18-2018

Am 20.04.2018 gegen 20:58 Uhr wurde die Wehr Birkenheide zu einem Flächenbrand nach Birkenheide alarmiert.
Die Einsatzstelle wurde kontrolliert es war kein Eingreifen der Feuerwehr erforderlich.
Der Einsatz war nach ca. 40 Minuten beendet.

Einsatz 17-2018

Am 14.04.2018 gegen 03:58 Uhr wurden die Feuerwehren der VG Maxdorf zu einem Wohnungsbrand nach Maxdorf alarmiert.

Die Feuerwehr Birkenheide stellte den Sicherungstrupp, sowie die Atemschutzüberwachung für die Trupps die im Innenangriff eingesetzt waren. Ebenso wurde die Einsatzstelle mit mehreren Beleuchtungseinheiten ausgeleuchtet und übernahm die Einsatzdokumentation.

Nach ca. 3 stündiger Einsatzzeit war der Einsatz beendet.


Einsatz 16-2018

Am 05.04.2018 gegen 17:42 Uhr wurde die Feuerwehr Birkenheide von der Rettungsleitstelle Ludwigshafen informiert das wohl eine Gewässerverunreinigung der Isenach vor liegt. Die Wehr Birkenheide rückte mit dem ELW aus um Nachschau zu halten. Die Isenach wurde kontrolliert es konnten keine Verschmutzungen festgestellt werden.

Einsatz 08-2018

Am Samstag den 10.02.2018 zog der Närrische Lindwurm durch das Ortsgebiet Birkenheide. Zusammen mit den Kollegen der Feuerwehr Maxdorf und Fußgönheim, der Polizei sowie dem Deutschen Roten Kreuz des Ortsverbandes der Verbandsgemeinde Maxdorf wurde die Strecke um den Umzug gesichert sowie auch begleitet.