Rettungsgasse

Gesetzesänderung: Seit Anfang Januar 2017 ist auf mehrspurigen Straßen außerhalb und auf Autobahnen sofort bei Staubeginn die Rettungsgasse bilden!

Seit heute treten Änderungen in der Straßenverkehrsordnung in Kraft. Somit werden beispielsweise Autofahrer stärker belangt, die Einsatzwagen von Rettungskräften, Polizei und Feuerwehr behindern.

Autofahrer, die im Stau oder bei stockendem Verkehr etwa auf der Autobahn keine Rettungsgasse für Helfer bilden, werden nun mit mindestens 200 Euro bestraft. Bisher betrug das Bußgeld lediglich 20 Euro. Im schwersten Fall werden 320 Euro fällig, verbunden mit einem Monat Fahrverbot.

Generell drohen jetzt mindestens 240 Euro Strafe und ein Monat Fahrverbot, wenn Autofahrer Einsatzwagen von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten nicht sofort einen freien Weg verschaffen – auch unabhängig von einer Rettungsgasse.

9

Bild: Rettungsgasse – jetzt.de